Die rein weiße Türkisch Van

World Cat Congress – Dortmund

30. März 2007

 

Leonardo-Van von Glasbach

Rein weißer Türkisch Van Kater mit blauen Augen

Bild/Besitzer: Anke & Ger Baks


  

Die rein weiße Türkisch Van
 

Europäische Züchter und Züchter aus den USA arbeiten seit 1992, dass die weiße Türkisch Van für das Championat zugelassen wird. Nicht weil sie der Farben, die bereits anerkannt sind, ‘überdrüssig’ geworden sind oder weil sie einfach etwas ‚Neues’ haben wollen, sondern weil Weiß tatsächlich die ursprüngliche Farbe der Türkisch Van in der Türkei ist .

 

1. Historischer Hintergrund
 

  1. Türkisch Van mit Van-Muster

In Europa und den Vereinigten Staaten ist die Türkisch Van meist als Halblang­haarkatze mit einem einzigartigen Muster bekannt: die Farbmarkierungen sind hauptsächlich auf den Kopf und den Schwanz beschränkt (Piebald-Gen). Sie wurden zuerst 1955 von zwei britischen Fotografinnen, Sonja Halliday und Laura Lushington, nach Europa (UK) importiert. Als sie in der Türkei arbeiteten, erhielten sie ein männliches und ein weibliches Jungtier. Fasziniert von diesen ungewöhnlichen Katzen, nahmen sie diese mit nach Großbritannien. 

Nach der unvermeidlich langen Quarantäne erreichten die beiden Tiere das Haus von Laura Lushington, wo sich bald herausstellte, dass sie zu einer außergewöhnlich attraktiven Rasse gehörten, die für die Welt der Rassekatzen neu war. Um ein seriöses Zuchtprogramm mit den Katzen beginnen zu können, nahmen sie auf ihren darauf folgenden Reisen in die Osttürkei fünf weitere Tiere mit. Dann wurde mit der Arbeit begonnen, sie als offiziell anerkannte neue Rasse zu etablieren. Es vergingen 14 Jahre, und schließlich wurde die Rasse 1969 anerkannt. Die Türkisch Van wurde spät in die Vereinigten Staaten importiert, die ersten Exemplare wurden erst 1982 importiert.

 


1.2 Weiße Türkisch Van (im Türkischen: Van Kedisi)

Wie auch immer, diese Katzen mit den Farbmarkierungen an Kopf und Schwanz als Türkisch Van anerkannt zu haben, brachte ein Problem mit sich. Der Katzenexperte Roger Tabor machte eine seltsame Entdeckung, während er 1991 vorort Filmaufnahmen für die TV-Serie ‘Die Entstehung der Katze’ drehte. Er besuchte den Van-See und sprach mit den in der Türkei ortsansässigen Leuten über die Rasse und fand heraus, dass sie nur eine weiße Katze ohne Markierungen am Kopf und Schwanz als echte Türkisch Van bezeichneten. Es gab Katzen mit den im Westen so bekannten auburnfarbenen Markierungen, doch diese wurde gegenüber den rein weißen Katzen als Katzen mit geringerer Qualität eingestuft.

In der Türkei kennt man die weiße Türkisch Van als ‘Van Kedisi’, was Katze aus Van bedeutet. Die beliebteste ist eine weiße Katze mit zweifarbenen Augen, aber auch Katzen mit blauen Augen werden als etwas Besonderes angesehen. Mitte der 90-ger Jahre wurde das ‚Van-Katzen-Haus’, ein Zucht- und Forschungszentrum für die Van-Katzen, auf dem Gelände der Van-Universität (Van Yuzuncu Yil Universität) ein­gerichtet. Eine überdimensional große Statue mit einer weißen Türkisch Van-Katze und deren Jungtier steht am Ortsanfang der Stadt Van.

                                           

Weiße Türkisch Van odd-eyed                                                                      
 

1.3 Der moderne westliche Lebensstil trifft auf die alten östlichen Traditionen

All dies war keine Überraschung für die Türkisch Van Züchterin, Lois Miles (†2005), die genau dieselbe Information erhielt, als sie den türkischen Kulturattachee in Van (Türkei) kontaktierte, um sich über den wahren Status der Rasse in der Stadt ihres Ursprungs zu vergewissern. Lois Miles wollte eine echte Türkisch Van-Katze aus Van, und trotz der Schwierigkeiten, die es mit westlichen Richtern auf Aus­stellungen geben würde, wollte sie korrekt sein, es sollte eine rein weiße Türkisch Van-Katze odd-eyed sein. Lois Miles hatte Erfolg und erhielt die schriftliche Erlaub­nis der türkischen Behörden, eine odd-eyed Kätzin mit Nachhause nehmen zu dürfen. Mit Hilfe ihrer Freunde und eines türkischen Professors brachte sie ein weißes Jungtier, namens Layla, nach Groß­britannien.

Wie Roger Tabor stellte Lois Miles fest, dass die einheimischen Türken der weißen Van-Katze den Vorzug gaben. Sie dachte, es war ein unglücklicher Zufall, dass das ur­sprüng­liche Pärchen, das 1955 in England importiert wurde, auburn­farbene Markierungen an Kopf und Schwanz hatte.
 

Mit dem Erscheinen Laylas änderte sich die Situation, als der moderne westliche Lebens­stil auf die alten östlichen Traditionen traf. Seit ihrer Ankunft in Groß­britannien hatte Layla viele Jungtiere. Unter ihren Nachkommen waren viele Katzen, die dem ‚Türkischen Ideal’ (rein weiß) entsprachen, aber auch Katzen mit Farb­markierungen an Kopf und Schwanz.    

 

                                                                               

Tansdale Golden Girl & Yakamoz Sultan Ahmet

Türkisch Van mit Van-Zeichnung und weiße Türkisch Van Haziran Fahriye van Yakamoz, weiße Türkisch Van-Kätzin mit bernsteinfarbenen Augen.
Besitzer: J. Ouderkerk 

 

2. Anerkennung der weißen Türkisch Van
 

Mehr Katzen von der Türkei wurden in Europa importiert, um sie für die Zucht der rein weißen Türkisch Van einzusetzen. Sie wurden mit Van-Katzen mit Van-Muster verpaart, und zwei weiße Nachkommen, ein Kater und eine Kätzin, wurden nach Großbritannien und in die Vereinigten Staaten verkauft, wo sie ebenfalls bereits über die ursprüngliche Farbe der Türkisch Van erfahren hatten
 

Heute sind ungefähr 75 weiße Türkisch Van weltweit bei verschiedenen Organisationen registriert, und weiße Türkisch Van findet man nun fast in jedem Stammbaum der Türkisch Van. Ungefähr 15 bis 20 registrierte Züchter verwenden weiße Türkisch Van in ihrem Zuchtprogramm. 
 

    1. GCCF

Am 23. Februar 2005 erhielt die weiße Türkisch Van mit sofortiger Wirkung die vorläufige Anerkennung durch das Gouverning Council of the Cat Fancy (GCCF, UK). Die Katzen können auf von GCCF lizensierten Ausstellungen in der Assessment-Klasse in der Sektion Halblanghaar ausgestellt werden.
 

    1. LOOF

Das französische Exekutivkommittee der LOOF stimmte 2004 zu, dass die weiße Türkisch Van in den Standard der Türkisch Van aufgenommen wurde (le blanc uni est accepté: die Farbe Weiß wird akzeptiert).
 

2.3 TICA

A m 1. Oktober 2006 traf sich der TICA-Vorstand in Hannover (Deutschland) und stimmte zu, die weiße Türkisch Van-Katze (Vankedisi) in den Standard der Türkisch Van aufzunehmen. Diese Änderung ermöglicht die Registrierung und das Championat wie bei den gemusterten Türkisch Van und tritt mit 1. Mai 2007 in Kraft. TICA ist die größte Organisation der Welt, die Katzen nach genetischen Aspekten registriert, und veranstaltet weltweit Katzen­aus­stellungen. Diese Anstrengungen, die weiße Türkisch Van mitauf­zu­nehmen, wurden von Mitgliedern der TICA-Zuchtsektion für die Türkisch Van mit Unterstützung von Mitgliedern aus drei Kontinenten und fünf Ländern und mit großer Hilfe vieler türkischer Leute vorort unterstützt. Es besteht die Hoffnung, dass diese Änderung den weißen Türkisch Van-Katzen dazu ver­helfen wird,sie  als ein wertvoller Schatz der Türkei bewahrt und weltweit geschätzt werden müssen.

Özgür’s Rüstem Paga,

Rein weiße Türkisch Van. Besitzer: M. Schacht

2.4 WCF

Am 31. März 2007 werden 15 Katzen der weißen Türkisch Van den Richtern auf der WCC-Ausstellung in Dortmund vorgestellt. Wir hoffen, dass die WCF die Entscheidung trifft, die weiße Türkisch Van ebenfalls für die Registrieung und das Championat anzu­

erkennen, wie es für gemusterte Türkisch Van in der World Cat Federation (WCF) der Fall ist.

3. Die Zucht mit weißen Türkisch Van
 

Wie vorher beschrieben, wurden mehr weiße Halblanghaarkatzen aus der Türkei nach Europa in den vergangenen Jahren gebracht, um sie für das Zuchtprogramm der weißen Türkisch Van einzusetzen.
 

3.1 Weiße Türkisch Van vs Türkisch Angora

Einige Züchter, die aus verschiedenen Gründen gegen die Anerkennung der weißen Türkisch Van waren und sind, beschuldigten die Türkisch Van-Züchter, sie würden weiße Türkisch Angora dazu verwenden, um weiße Türkisch Van zu züchten. Dies entspricht definitiv nicht der Wahrheit. Um weiße Türkisch Van zu züchten, wurden weiße Türkisch Van direkt aus der Türkei nach Europa importiert. Einige Züchter meinen, man kann den Unterschied zwischen einer weißen Türkisch Van und Türkisch Angora einfach nicht feststellen. Nun, legt man den Standard der Türkisch Van neben den der Türkisch Angora, dann ist die Beschreibung dieser beiden Rassen definitiv nicht gleich. Die Türkisch Angora ist weit eleganter, die Größe und Platzierung der Ohren, die Augenform, sind unterschiedlich, etc. Natürlich sehen einige weiße Türkisch Van wie Türkisch Angora aus und vice versa, aber in diesem Fall wurde keine von beiden nach dem Standard gezüchtet, was jedoch nicht heißt, dass sie plötzlich zu einer anderen Rasse gehören. Man kann dies Alles im Stammbaum sehen.

 

Kein Unterschied im Typ?

              Weiße Türkisch Van                                      Türkisch Angora      

3.2 Taubheit bei weißen Katzen

Ein anderes Thema ist die Taubheit, die bei weißen Katzen vorkommen kann. Den Züchtern von weißen Türkisch Van ist dieses Problem wohl bekannt. Um das Risiko zu minimieren, wird empfohlen, weiße Türkisch Van nur mit Türkisch Van mit Van-Muster zu verpaaren (keine Verpaarungen Weiß X Weiß). Nur 100% hörende (BEAR getestete) weiße Türkisch Van werden zur Zucht verwendet.

4. Oft gestellte Fragen (FAQ) & Genetik

Wie bereits zuvor erwähnt, ist eine Minderheit der Züchter aus verschiedenen Gründen, die oft auf unrichtigen und falschen Informationen beruhen, gegen die Anerkennung der weißen Türkisch Van. Zum Beispiel:
 

  • Die weiße Türkisch Van ist das Ergebnis der Kreuzung zwischen Türkisch Van und Türkisch Angora.

  • Alle weißen Katzen sind taub, und durch die Verwendung weißer Türkisch Van zur Zucht werden auch gemusterte Jungtiere Hörprobleme haben.

  • Verpaarungen zwischen gemusterten und weißen Türkisch Van werden sukzessive dazu führen, dass die Nachkommen weniger oder mehr gemustert sein werden.

  • Züchter, die nicht mit weißen Katzen züchten wollen, werden plötzlich uner­wünschte weiße Jungtiere erhalten, da im Stammbaum weiße Türkisch Van zu finden sind.

     

Wie bereits erwähnt, basieren diese Gründe oft auf unrichtigen Informationen über die Genetik. Daher wurde Dr. Leslie Lyons kontaktiert, die am Feline Genome Projekt an der UC Davis-Universität arbeitet, um ihre Meinung als Expertin zu erhalten und die Probleme anzusprechen, die aus einer Verpaarung zwischen gemusterten und weißen Katzen entstehen könnten.
 

4.1 Frage:

Dominant-Weiß, epistatisches Weiß und mimisches Gen für Weiß, sie sind alle dasselbe. Die Katzen, die im Türkisch Van-Zuchtprogramm verwendet werden, sind homozygot für Piebald (Scheckung, SS) und sind homozygot für Piebald mit Dominant-Weiß (SSW).
 

Antwort von Dr. Lyons:

Ich habe vor unserer Diskussion nicht gehört, dass diese Termini verwendet werden. Dominant-Weiß ist epistatisch gegenüber allen übrigen Farben, was bedeutet, dass es die übrigen Farben überschreibt, dies nennt man ‚Maskierung’ der übrigen Farben. Daher denke ich, diese Ausdrücken bedeuten alle dasselbe. Dominant-Weiß bewirkt, dass eine Katze wenige Melanozyten, wenn überhaupt welche, besitzt, das sind diejenigen Zellen, die Farbpigmente produzieren. Wenn diese Zellen fehlen, dann kann keine Farbe produziert werden, obwohl die Katze alle übrigen Gene hat, die nötig sind, um Farbe zu produzieren. Dominant-Weiß hat zwei Allele (W,w). W bewirkt, das keine Melanozyten vorhanden sind. Wenn eine Katze WW besitzt, bin ich nicht sicher, was geschieht, sie könnte nicht überlebenfähig sein. Ich habe niemals Daten für diesen Fall gesehen. Solche Daten können von jeder beliebigen Rasse mit dominatem Weiß gewonnen werden.
 

4.2 Frage:

Dominant-Weiß funktioniert bei Türkisch Van genau so wie bei irgendeiner anderen Katzenrasse. Dominant-Weiß ist ein dominantes Gen. Wenn es bei einer Katze vorhanden ist, dann ist es auch sichtbar – die Katze ist weiß. Das einzige Gesundheits­risiko, das mit Dominant-Weiß verbunden ist, ist die Möglichkeit der Taubheit.
 

Antwort von Dr. Lyons:

Richtig.

4.3 Frage:

Gemusterte Nachkommen aus einer Paarung Gemustert mal Weiß haben keine höhere Wahscheinlichkeit, taub zu sein, als die übrige Katzenpopulation.
 

Antwort von Dr. Lyons:

Richtig. Wenn die dominant weiße Katze Ww besitzt, dann sollten 50% der Nach­kommen ein Muster haben. Das Risiko für Taubheit würde dann dasselbe wie für die übrigen Katzen mit Van-Muster sein. Ich habe keine Bestätigung erhalten, dass Katzen mit Van-Muster, obwohl sie blaue Augen haben, taub sein können. Ich habe die Gruppe aus Europa dazu befragt, da ich dachte, sie würden Informationen sammeln, aber ich bin nicht sicher, ob dies jemals geschehen ist
 

4.4 Frage:

Wenn die Katze nicht weiß ist, dann trägt sie nicht das mimische Gen. Sie kann das mimische Gen nicht an ihre Nachkommen weitergeben, und daher auch nicht die Möglichkeit der Taubheit weiter vererben.
 

Antwort von Dr. Lyons:

Richtig.
 

4.5 Frage:

Paart man eine Katze mit Van-Muster mit einer weißen Türkisch Van, wird sie Nach­kommen produzieren, die entweder ein Van-Muster haben oder weiß sind, wobei das Weiß das Van-Muster maskiert (überdeckt).
 

Antwort von Dr. Lyons:

Richtig. ABER, wir nehmen an, dass Dominant-Weiß und Weißscheckung als zwei unterschiedliche Gene arbeiten. Dies weiß man jedoch nicht mit Sicherheit. Wie auch immer, ich würde wetten, dass homozysgote weiße Katzen (W,W) nicht überlebensfähig sind und vielleicht im Uterus absterben, wir haben niemals solche Jungtiere gezüchtet.

4.6 Frage:

Verpaarungen zwischen gemusterten und weißen Katzen wird nicht sukzessive Nachkommen bringen, die weniger oder mehr gemustert sind (bis hin zu dem Punkt, dass sie einfarbig ohne Weiß sind).

Antwort von Dr. Lyons:

Ich würde meinen, dies hat Nichts mit einer Verpaarung mit dominant weißen Katzen zu tun, sondern mit der unterschiedlichen Ausprägung, die man bei Bi-colour-Katzen erhalten kann. Ich denke nicht, dass es nur ein Bicolour-Allel, S, gibt, und daher kann man ganz verrückte Muster erhalten, werden diese Allele zusammengemischt. Ich meine zum Beispiel, dass Ragdolls verschiedene Allele auf dem Scheckungsgen haben könnten

4.7 Frage:

Das Scheckungsgen kann man nicht vorhersagen. Die Weißscheckung, die mit dem Scheckungsgen verbunden ist, ist bis zu einem Grad zufällig. Im selben Wurf können Jungtiere mit zu wenig Weiß, solche mit zu viel Weiß und ‚perfekt’ gezeichnete Jungtiere sein. Dominant-Weiß hat keinen Einfluss auf die Weißscheckung bei einer gemusterten Katze, ausgenommen, dass es das Muster maskiert (überdeckt). Unter der weißen Farbe wird die Katze noch immer das Van-Muster haben.

Antwort von Dr. Lyons:

Richtig, ein Teil ist die Zufälligkeit der Zellwanderung und die zugrundeliegende genetische Konstitution der Katze, die die Zellwanderung beeinflußt. Siehe auch oben, es könnte mehr als ein Bicolour-Allel geben, und werden diese gemischt, kann man nicht vorhersagbare Muster erhalten.

4.8 Frage:

Obwohl es eine gecheckte Katze vom “Grad 10” geben kann (rein weiße Katze aus zwei gescheckten Elterntieren), kann man mit keinerlei Grad der Wahrscheinlichkeit vorher­sagen, dass diese weiße Katze reinweiße Jungtiere produzieren würde.

Antwort von Dr. Lyons:

Richtig.
 

4.9 Frage:

Eine Katze, die dominant weiß ist, wird wahrscheinlich im Durchschnitt 50% weiße Katzen und 50% gemusterte Katzen werfen, wird sie mit einem gemusterten Kater verpaart.


                                 Antwort von Dr. Lyons:

Richtig, nochmals vorausgesetzt, sie hat nicht WW, was jedoch eher unwahrscheinlich ist, dass es solche Katzen gibt.

 

4.10 Zusammenfassung
 

Jungtiere mit Van-Muster, entstanden aus einer Paarung zwischen weißen und Elter­tieren mit Van-Muster, haben kein höheres Risiko für Taubheit als alle übrigen Katzen mit Van-Muster, sie haben auch kein höheres Risiko für irgendeine andere Krankheit.

Eine Türkisch Van mit Van-Muster trägt das Gen für Dominant-Weiß nicht, auch wenn sie weiße Vorfahren in ihrem Stammbaum hat. Das bedeutet, sie kann niemals weiße Nachkommen produzieren, wenn sie nicht mit einer weißen Türkisch Van verpaart wird. Jeder, der nicht mit weißen Türkisch Van arbeiten will, sollte einfach keine erwerben.

Die Verwendung weißer Türkisch Van im Zuchtprogramm der Türkisch Van wird nicht zu einem Anstieg der Türkisch Van führen, die zu wenig oder zu viel gescheckt sind. Dominant-Weiß hat keinen Einfluss auf den Scheckungsgrad einer gemusterten Katze, mit der Ausnahme, dass es alle Muster überdeckt                               Van patterned and all-white Turkish Van kittens in 1 litter

                                                                                                                             Picture/breeder: Toin de Groot

5. Typ


Die weiße Türkisch Van und die gemusterte Türkisch Van sollen voneinander nicht verschieden sein, was den Typ betrifft. Der einzige Unterschied ist die Farbmusterung. Beide Katzen gehören zu einer Halblanghaarrasse, die aus der rauhen Region des Mittleren Ostens rund um den Van-See stammt, wo das Klima extrem variiert.


Sie ist eine große, muskulöse Katze; ihre Kraft wird im substantiellen Knochenbau und den Beinen sichtbar.


Die Rasse ist erst mit drei Jahren voll ausgewachsen, daher müssen Alter und Geschlecht berücksichtigt werden. Die einzelnen Katzen müssen den Eindruck einer wohl ausge­wogenen, gut proportinierten und kräftigen Erscheinung vermitteln, bei der kein Merk­mal übertrieben ausgeprägt ist.


Kopf: substantiell breiter Keil, mittellange und gerade Nase mit einer kaum wahrnehmbaren Einbuchtung im Profil.


Ohren: mäßig groß, gut behaart, ziemlich eng und hoch am Kopf gesetzt.


Augen: groß und oval, aufmerksam und ausdrucksvoll. Sie haben die vorgeschriebene Farbe und sind rosa umrandet.


Körper: lang und untersetzt, breiter, muskulöser und tiefer Brustkorb, besonders bei Kater.


Beine und Pfoten: Die Beine haben einen gut ausgeprägten Knochenbau und sind mittellang. Die Pfoten sind fest, gut gerundet und mit Haarbüscheln zwischen den Zehen.


Schwanz: füllig behaart, die Länge steht in guter Proportion zum Körper.


Fell und Kondition: Das Fell soll lang, weich und seidig bis zu den Haarwurzeln sein. Kein wolliges Unterfell. Anzumerken ist, dass das Winterfell der Türkisch Van länger und schwerer als das Sommerfell ist. Katzen mit längerem Fell werden bevorzugt. Halskrause und Brustlätzchen werden mit zunehmendem Alter ausgeprägter.


Farbe: ein kalkweißes Fell. Die Ohren sollen innen ein zartes Muschelrosa haben. Nasenspiegel und Fußballen sind rosa.

6. Literatur


  • Cat World, A Feline Encyclopedia by Desmond Morris (1996)
    Welt der Katze, eine Katzenenzyklopädie von Desmond Morris

  • De grote katten encyclopedie by J.J. Verhoef-Verhallen
    Die große Katzenenzyklopädie von J.J. Verhoef-Verhallen

  • Classic Turkish Van Cat Association, Vantasia
    Assoziation der klassischen Türkisch Van, Vantasia

http://www.vantasia.org

  • Articles written by Sharon Walcott - cattery Aledo, US (2006)
    Artikel von Sahron Walcott – Zwinger Aledo

  • Articles written by Melvin Walcott - cattery Aledo, US (2006)
    Artikel von Melvin Walcott – Zwinger Aledo

  • Kedigen website,
    Kedigen Website
    www.kedigen.com

  • Vankedisi net,
    Vankedisi-Netzwerk www.vankedisi.net

  • Republic of Turkey, Ministry of Culture
    Republik der Türkei, Ministerium für Kultur
    http://www.kultur.gov.tr/english/yeni/vankedisi.html


 

 

                                                                                                                     

powered by Beepworld